Facebook: Privatsphäre Einstellungen Teil 1

Nachdem nun auch der Bereich zur Einstellung der Privatsphäre einige Veränderungen erreicht hat, möchte ich mich nun in einer weiteren Artikelserie mit den verschiedenen Einstellmöglichkeiten für die Privatsphäre beschäftigen. Die Serie wird die folgenden Punkte umfassen:

Zu den Einstellungen für die Privatsphäre kommt man in dem man oben rechts auf Konto klickt und dann Privatsphären-Einstellungen auswählt. Man sieht dann folgende Seite.:

Die Standardeinstellungen

Die Standard einstellung sind vor allem für die Leute relevant, welche bei Facebook Meldungen über eine externe Anwendung absetzen wollen, wie z.B. über eine Smartphone App, oder eine Programm auf dem PC, und Facebook nicht in einem Webbrowser verwenden. Denn nicht jede Software kann die entsprechenden Rechte setzen, und genau dann greift diese Einstellung.

Im Moment sollte man diese Einstellung evtl. des öfteren mal überprüfen, ich hatte in den letzten Tagen immer mal wieder das Problem, wenn ich eine Statusmeldung direkt in Facebook abgesetzt habe, und hierbei die Sichtbarkeitseinstellungen bei der Eingabe der Meldung verändert hab. So hat sich auch die Standard Einstellung hier in den Privatsphären Einstellungen geändert. Von daher würde ich sagen im Moment einfach immer mal wieder überprüfen wenn man externe Anwendungen verwendet.

Funktionsweise von Verbindungen.

Wenn man auf ‘Einstellungen bearbeiten’ klickt, erscheint ein Pop-Up Fenster in welchem man folgende Punkte ändern kann, ich finde die Beschreibungen sind hier relativ klar gewählt, so das man nicht soviel dazu schreiben muss. 😉
  1. Wer kann Dein Profil mithilfe Deines Namens oder deiner Kontaktinformationen finden.
    Bei der Auswahl wer einen mit diesen Informationen finden darf, hat man die Möglichkeit ‘Alle‘, ‘Freunde von Freunden‘, oder ‘Freunde‘ auszuwählen.Ich denke mal das hier die sinnvollste Weise der Punkt Alle ist, denn wenn man sich gerade angemeldet hat, existieren noch nicht wirklich Freunde die einen auf einem der zwei anderen Punkt finden kann. Ebenfalls macht es quasi keinen Sinn es nur auf Freunde umzustellen, da diese einen ja bereits in der Freundesliste haben, und wohl nicht wirklich nochmal auf die Suche gehen müssen.;) Eine Ausnahme ist wohl der Punkt wenn man einfach nur in Facebook etwas herumstöbern möchte, ohne das irgendwelche Kontakte geknüpft werden sollen.
  2. Wer kann Dir Freundschaftsanfragen senden
    Hier hat man die Auswahl zwischen ‘Alle‘ und ‘Freunden von Freunde‘, auch hier denke ich ist der Punkt Alle am Anfang relativ sinnvoll, wer denkt er hat alle seine Freunden hinzugefügt, kann es ja auf Freunde von Freunden ändern.
  3. Wer kann Dir Facebook-Nachrichten senden?
    Bei diesem Punkt bin ich mit der Auswahl ehrlich gesagt nicht wirklich zufrieden, denn man hat auch hier nur die Auswahlmöglichkeit zwischen   ‘Alle‘, ‘Freunde von Freunden‘, oder ‘Freunde‘ , hier hätte ich mir die Möglichkeit zum einbinden einer Freundeslist gewünscht, da man so die Möglichkeit gehabt hätte die Nachrichtenflut (manchmal ist es wirklich so) feiner einzustellen. Man kann zwar an anderer Stelle es ein bisschen beeinflussen, wie mittels den Chat-Einstellungen, und den Nachrichten-Einstellungen. aber ich finde einfach hier wäre eine Zentrale Stelle für das Thema gewesen.
  4. Wer kann an Deine Pinnwand posten?
    Hier hat man entweder die Möglichkeit es entweder nur sich selbst zu erlauben (‘Nur Ich‘), oder aber seinen ‘Freunde‘n. Auch hier finde ich man hätte mit Listen arbeiten können, aber wer weiß eventuell wird es ja noch implementiert
  5. Wer kann Pinnwandeinträge von anderen Personen in Deinem Profil sehen?
    Hier hat man nun die ganzen Einstellmöglichkeiten die ich mir bei Punkt 3 und 4 gewünscht hätte. Man kann hier die Auswahl zwischen ‘Öffentlich‘, ‘Freunde von Freunden‘, ‘Freunde‘ ‘Nur Ich‘ und ‘Benutzerdefiniert‘.
    Bei ‘Öffentlich‘ kann jeder der in mein Profil kommt die Pinnwandeinträge lesen, egal ob er sich in meinem Freundeskreis befindet oder nicht, dies gilt soweit ich weiß dann auch für Anwendeungen die man verwendet. Ich weiß an dieser Stelle nicht genau, ob  externe Suchmaschinen wie Google oder bing auch Zugriff hierauf haben.
    Freunde von Freunden‘ bedeutet, das meine Freunde die Nachrichten lesen können, und die Personen die mit Ihnen befreundet sind ebenfalls.
    Freunde‘ ist denke ich klar, jeder im eigenen Freundeskreis kann die Meldungen lesen.
    Nur Ich‘  Keiner außer mir darf die Einträge lesen.
    Benutzerdefiniert‘ bei dieser Auswahl öffnet sich ein Pop-Up Fenster, hier kann man nun entweder einzelne Personen oder aber auch Listen den Einblick auf die eigenen von Freunden verfassten Pinnwand Einträge gewähren. Oder aber auch einzlenen Personen/Listen dies verweigern.
Ich persönlich arbeite auf Facebook sehr gerne mit dem Benutzerdefinierten Modus, da ich meine Freunde in Listen verwalte. Wie man Listen anlegt hab ich ind dem Beitrag ‘Facebook:Freundeslisten anlegen‘ beschrieben, vielleicht hilft es dem ein oder anderen ja auch mit Listen zu arbeiten. 🙂